Highlights aus dem Effizienz Architektur Forum 2022

Aha-Effekte gab es einige für die Teilnehmenden unseres ersten Effizienz Architektur Forums, das am 18. Oktober 2022 im Europa-Park Rust stattgefunden hat. Vor allem beim Thema Elektroninstallation war so einiges neu. Wer nicht dabei sein konnte, kann sich die Vorträge hier herunterladen!

Viel zu schnell war der Tag herum darüber waren sich Teilnehmende, Effizienzexperten und wir als Orgaeam einig. Insgesamt bewerteten unsere Gäste die Veranstaltung mit der hervorragenden Note 1,4.
Bestnoten gab es für die Themen, die Referenten, den heterogenen Besuchermix und natürlich auch die außergewöhnlichen Räumlichkeiten des Hotel Santa Isabel, das im Stil eines Augustinerklosters ausgestaltet ist. Als Wehmutstropfen nannten einige die wenigen Pausen, die für die Vernetzung mit anderen Teilnehmenden gesetzt waren. Ein Punkt, den wir gerne für zukünftige Events aufgreifen werden! Genauso wie den gewünschten Blick in die Zukunft.

Das waren die Vortragsinhalte – hier auch zum Herunterladen

Vernachlässigte Elektroinstallationen in der Industrie

Albrecht Englert

Wenn nicht-lineare Lasten zu Lasten werden

Werner Henke

Must-have oder Nice-to-have? Messtechnik aktuell

Alexander Lang

Energy Data Engineering – Basics und Anwendungen

Prof. Dr. Jörg Bausch

Gab es einen Aha-Effekt? Das sagen unsere Teilnehmenden

  • „Was bei der Hauptabteilung Zuleitung vom Stromnetz schon alles falsch gemacht werden kann, war mir so nicht klar, weil das Elektrotechnische für mich als Energieberater eigentlich bisschen fachfremd ist“.

  • „Aha-Effekt? Wir haben derzeit in unserem Betrieb keine Überwachung des Z-Punkts. Das werde ich jetzt in den nächsten Wochen mal mit der Geschäftsführung besprechen“.

  • „Auf jeden Fall, dass mit dem Austausch von Trafos ein Haufen Energie sparen kann und auch meinen Kunden sagen kann“.

  • „Im Elektrobereich, das habe ich jetzt gelernt, gibt es ganz viele Themen, die vielen überhaupt nicht bewusst sind. Gerade wenn man tiefer in die Technik geht, sieht man, dass es dort sehr viel Potenziale zu heben gibt, an die niemand denkt und die wahrscheinlich die meisten überhaupt nicht auf dem Schirm haben, weil sie auch nicht das Fachwissen haben“.

  • „Aha-Effekt heute war, wie wichtig so ein Experten-Netzwerk ist und vor allem in der Zukunft sein wird - also der Austausch verschiedener Kompetenzen. Von der Ausführung, über die Planung bis hin zu Erkenntnissen und Methodiken aus dem Hochschulbereich“.

Auf dem Effizienz-Wunschzettel

Interessant: obwohl vor allem die Elektroinstallationsexperten Albrecht Englert und Werner Henke mit einer ganzen Reihe von Praxisbeispielen, die nicht nur zum Nachdenken, sondern häufig auch zum Schmunzeln anregten, aufwarteten, hätten sich etliche Teilnehmende durchaus noch mehr Case Studies gewünscht.

Genauso wie noch konkretere Antworten darauf, wie die energietechnische Zukunft aussehen wird und wie man im eigenen Unternehmen ganz konkret ein Projekt für mehr Energieeffizienz angehen kann.

Diese Inhalte werden wir gerne in die kommenden Veranstaltungen des Effizienzexperten-Netzwerks aufnehmen – aber vorab liefern unsere Referenten gerne schon heute Fakten zur elektrischen Effizienzarchitektur. Sie alle sind Ansatzpunkte für den Schritt zu mehr Energieeffizienz.

Elektrische Effizienzarchitektur

4 Ansatzpunkte zur Umsetzung

Deutschland

LIVARSA GmbH
im Fruchtfeld 17
D-77791 Berghaupten

+49 7803 9228972
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Schweiz

LIVARSA AG
Tunnelstrasse 5
CH-2540 Grenchen

+41 32 517 95 05
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.